Archiv für den Autor: Alexander Tiso

Es geht wieder los…

An die Sportstätten in Deuchelried kehrt das Leben zurück

Acht Monate sind eine lange Zeit…fast so lange ist es her, dass auf dem Sportplatz in Deuchelried das letzte offizielle Fußballspiel und Training stattgefunden hat. Dies soll sich nun ändern. Nachdem am 10. Mai die Vorgaben der Landesregierung gelockert wurden und ein offizieller Trainingsbetrieb unter Auflagen stattfinden kann, war für die Verantwortlichen des SV Deuchelried klar, dass diese Chance genutzt werden soll. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass sich alle Kinder- und Jugendmannschaften vor den Sommerferien noch einmal sehen und das Erlebnis Vereinssport genießen können,“ so Jugendleiter Aron Schneider. Dem Verein ist es wichtig, neben dem Erreichen sportlicher Ziele bei den Kindern und Jugendlichen Spaß an Bewegung, Sport und Spiel zu fördern und soziale Werte zu vermitteln. In zahlreichen und intensiven Sitzungen, teils per Videokonferenz später unter strenger Einhaltung des Mindestabstandes, wurde daher ein Hygienekonzept nach den Vorgaben der Landesregierung erstellt, um den Wiedereinstieg in das Trainingsgeschehen zu ermöglichen.

Letzten Mittwoch war es dann soweit. Den Anfang machten die aktiven Herren, die als erstes auf den Platz zurückkehren konnten und mit großer Beteiligung und viel Begeisterung ihre erste Trainingseinheit nach der langen Pause absolvierten. In der nächsten Woche werden dann die Damen und die A- und B-Jugend wieder starten. Durch diesen stufenweisen Einstieg sollen Erfahrungswerte im Umgang mit dem entwickelten Konzept gesammelt werden, um dann in der darauffolgenden Woche bestens gerüstet zu sein, wenn die restlichen Jugendmannschaften das Training wieder aufnehmen. Die Herausforderung bei der Erstellung des Konzeptes bestand, neben der Einhaltung aller Regeln, darin, allen Mannschaften eine Trainingszeit und einen Trainingsplatz einzuräumen. Der SV Deuchelried stellt sowohl im Jungen- als auch im Mädchenbereich alle Jugendmannschaften und kann auch bei den aktiven Mannschaften auf vier erfolgreiche Teams blicken. Möglich ist dies nur durch einen hohen Einsatz an ehrenamtlichem Engagement aller Verantwortlichen und Trainer. „Wir sind sehr froh, dass wir viele ehemalige Spieler für die Weiterarbeit im Verein gewinnen konnten. Diese wissen wie dieser Verein tickt und identifizieren sich mit ihm. Trainer von außerhalb werden schnell integriert und fühlen sich nach kurzer Zeit meist sehr wohl.“ Mit dem neuen Gesamt-Abteilungsleiter Fußball Simon Jäck wurde ein weiterer ehemaliger Spieler in den Führungskreis aufgenommen.

Neben dem Hygienekonzept für den Sportplatz hat der SV Deuchelried auch für den Bereich Halle ein eigens auf die Bedürfnisse des Hallensports abgestimmtes Konzept entwickelt. Dies hat es der Abteilung Tischtennis seit letzten Montag ermöglicht zunächst in Kleingruppen wieder ins Trainingsgeschehen einzusteigen. Auch andere Abteilungen stehen in den Startlöchern und planen möglichst bald wieder gemeinsam zu trainieren. Der Lauftreff hat eine Teilnahme am diesjährigen virtuellen 12-Stunden Lauf in Amtzell fest im Visier. Die Fahrradgruppe möchte so schnell wie möglich wieder gemeinsame Fahrradfahrten unternehmen.

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes

Nachdem der Trainings- und Spielbetrieb am 12. März 2020 bis auf weiteres eingestellt wurde, ist es nun wieder möglich unter Einhaltung der Hygiene-Maßnahmen das Training wieder aufzunehmen.

Hierzu wurde ein Hygiene- und Infektionsschutz-Konzept für den Sport- und Trainingsbetrieb erstellt.

Das hier beschriebene Hygienekonzept soll festlegen, wie ein Sport- und Trainingsbetrieb beim SV Deuchelried für die verschiedenen Abteilungen mit den auf Ihre Sportart anzuwendenden Regeln realisiert werden kann.

Infektionsmöglichkeiten über direkte Kontakte, aber auch indirekt über gemeinsam verwendetes Material, sanitäre Einrichtungen etc. sollen durch die nachfolgend beschriebenen Maßnahmen minimiert werden.

Die Grundprinzipien des Hygienekonzeptes sind Abstand halten, kleine Gruppen mit kontinuierlicher Besetzung, Vermeidung von Zusammentreffen in beengten Räumen und von Überschneidungen zwischen den Gruppen, Reinigung. Gleichzeitig soll dokumentiert werden, welche Zusammentreffen stattgefunden haben.

Die beschriebenen Maßnahmen basieren auf den Verordnungen des Landes, der Stadt Wangen, sowie den Empfehlungen und Richtlinien der Sportverbände.
Vorsichtige und verantwortungsvolle Schritte zu gemeinsamen Aktivitäten sind
gesellschaftlich und sozial sinnvoll. Auch die Stadtverwaltung hat uns motiviert, wieder mit dem Sportbetrieb zu beginnen.

Die Umsetzung der Regeln insbesondere im Jugendbereich wird eine anspruchsvolle Aufgabe sein. Ohne aktives und bewusstes Mitwirken der Übungsteilnehmer ist dies nicht zu schaffen. Im Jugendbereich wird auch die Unterstützung der Eltern notwendig sein. Jeder Trainer soll am Ende entscheiden, ob das für seine Gruppe möglich ist. Der Verein wird keinen Trainer drängen.
Am Ende muss jeder für sich und die Eltern für Ihre Kinder entscheiden, ob und unter
welchen Rahmenbedingungen man wieder am Vereinsleben und Sportbetrieb
teilnehmen will

Das ausführliche Hygiene- und Infektionsschutz-Konzept steht hier zum Download bereit:

Hygiene- und Infektionsschutz-Konzept

Formulare:

Einwilligungserklärung

Hygienenachweis

SV Deuchelried veranstaltet internen Laufwettbewerb

Aktuell ist der Mannschaftssport aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht möglich. Um den Teamgeist und Wettkampfgedanken trotz allem aufrechtzuerhalten, forderten die B-Mädchen des SV Deuchelried ihre Damenmannschaften zu einem Laufduell heraus!

Ziel: als Team die meisten Kilometer zu „erlaufen“. Die Kilometer der elf besten Läuferinnen sollten jeweils als Teamwertung gerechnet werden. Als Preis galt es einen Pizzaabend (natürlich nach Corona) zu gewinnen. Um dem Ganze noch etwas mehr Spannung zu verleihen, traten auch die Trainer der Mädchenmannschaft gegen die 4 besten Läuferinnen beider Teams an.

Der Ehrgeiz war groß und alle Beteiligten gaben ihr Möglichstes! Getrennt, aber dennoch durch den Siegeswillen verbunden, wetteiferten die Mädels um jeden Meter. Leider mussten sich die Mädchen gegen die Frauen geschlagen geben. Mit fantastischen 693,5 km innerhalb einer Woche verloren sie knapp gegen die unglaublichen 724,1 km der Damen.

Das Trainerteam sammelte zu zweit sogar eine Kilometerzahl von 170! Nun wird mit großer Erwartung der Lockerung der Einschränkung entgegen gefiebert, sodass man bald wieder gemeinsam trainieren und den Preis einlösen kann.