SVD Damen erreichen 2. Runde im Pokal

Pflichtaufgabe erfüllt

Am vergangenen Sonntag stand für die Damenmannschaft des SVD mit dem Erstrundenspiel im Pokal gleichzeitig auch die Pflichtspielpremiere der Saison 2018/19 auf dem Plan.

Nach nunmehr 6 Wochen Vorbereitungszeit brannte das Team um Kapitänin Mirijam Vonier darauf, das Einstudierte und Trainierte endlich auch unter Wettkampfbedingungen auf den Platz zu bringen. Mit dem TSV Schlachters traf der SVD dabei auf einen Gegner, der nicht zu unterschätzen war und von dem man als Heimmannschaft antretend, vor allem eine sehr körper- und kampfbetonte Spielweise erwartete.

Nichtsdestotrotz wollte man aus SVD – Sicht dem Spiel von Beginn an den eigenen Stempel aufdrücken und durch ein schnelles Tor in der Anfangsphase bereits frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen. Nach einer kurzen Phase des Abtastens war es dann auch die am Sonntag glänzend aufgelegte Nicole Heine, die nach 15 Minuten Spielzeit die Führung markierte. In der Folge entwickelte sich ein recht zerfahrenes Spiel in dem es dem SVD nicht gelang, die klare Feldüberlegenheit in Zählbares umzumünzen. Zuviel Ungenauigkeiten und einfache Unkonzentriertheit im Aufbauspiel kamen der nur auf Verteidigung ausgerichteten und robusten Spielweise der heimischen Elf aus Schlachters entgegen. Trotzdem gelang es den Damen in Blau-Weiß, mit einem beruhigenden 2:0 Führung in die Halbzeitpause zu gehen: Kurz vor Ende der ersten Hälfte setzte Julia Buhmann Nicole Heine durch einen tollen Pass in Szene, die dann ganz abgeklärt der Torfrau aus Schlachters keine Chance mehr ließ.

Nach einigen personellen Veränderungen sowie taktischer Anpassungen zur 2. Spielhälfte gelang es dem SVD nun viel besser, das Spiel auch in Sachen Herausspielen und Nutzen von Torchancen noch positiver zu gestalten. Auch der Tatsache geschuldet, dass die Heimmannschaft physisch nicht mehr auf Augenhöhe erschien, hatten die Damen aus Schlachters der permanent druckvollen und nun auch variableren Spielweise nicht mehr viel entgegen zu setzen. Nicole Heine und Marina Rummel setzten der Torreigen fort und stellten im Duett den Endstand von 0:7 her. Letzterer darf man an diesem Tag eine ganz starke Leistung in der 2. Hälfte bescheinigen, die sie durch einen lupenreinen Hattrick und einem tollen Treffer aus gut 20 Metern in den Winkel krönte.

Alles in Allem zeigten die Damen aus Deuchelried am Sonntag eine in sich geschlossene und gute Mannschaftsleistung, die dem aktuellen Leistungsstand entspricht. Es gilt nun, sich für die 2. Runde am kommenden Sonntag auf heimischen Platz gut vorzubereiten und auf den Gegner aus Maierhöfen-Grünenbach einzustellen. Die Gäste gelten als in gefestigte und homogene Truppe, die mit einem Auswärtssieg in der ersten Pokalrunde gegen Fronreute sicher mit dem entsprechenden Selbstbewusstsein antreten werden und ihrer Favoritenrolle gerecht werden möchten.

Bericht: Andreas Pusch (27.08.2018)