Kurioses Auftaktspiel der A-Junioren

Kurioses Auftaktspiel der A-Junioren des SV Deuchelried beim Heimspiel gegen die SGM Haisterkirch
/ Molpertshaus 6:7
Es geht in die Rückrunde der Saison 2021 / 2022 – für den Cheftrainer Bernd Krause in eine ganz
besondere Rückrunde – es wird seine Abschiedsrunde für den SV Deuchelried sein, den er verlässt
den Verein nach 5 Jahren zum Saisonende und wird dann als Trainer bei der SGM Herlazhofen /
Friesenhofen sein – wo er ja jetzt schon die B-Junioren erfolgreich in die Bezirksliga geführt hat (
Hinrunde ). Ein emotionaler Abschied steht ihm also bevor bei ihm – der SVD ist ein Verein der ihm ja
in den letzten Jahren sehr am Herzen lag und auch immer noch liegt. Gerade die jetzige Mannschaft
wird ihm den Abschied nicht leicht machen, wenn man auf die erfolgreiche Hinrunde zurückschaut.
Dort wurde ja die A-Junioren Mannschaft ja Meister ( Herbstmeister für den ein oder anderen ) für
das Trainerteam und auch gerade von den Spielern war es gefühlt anders und wird auch so immer
bleiben. Dazu kamen noch 3 unglaublich gespielte Runden im Pokal – Wahnsinn was da abging in der
Hinrunde.
Gerade zu Beginn der Rückrunde hatte man sich viel vorgenommen, gerade im Spiel zu Hause gegen
die Mannschaft aus Hasiterkirch / Molpertshaus – konnte man in der Hinrunde noch 3 x gegen sie
gewinnen ( unter anderen auch im letzten Spiel der Hinrunde den Meistertitel in Haisterkirch ) so
musste man heute feststellen, das man heute auch gegen Sie verlieren kann. Vorweg: Wenn man 6
Tore zu Hause schiesst sollte man ein Spiel gewinnen, am Ende verlor man aber 7:6 gegen einen
Gegner den man im Spiel stark gemacht hat, denn zu Beginn sah es nicht so aus, das dieses Spiel für
alle beteiligten lange in Erinnerung bleiben wird, weil es halt Kurios war.
Der SVD begann gut, denn bereits in der 6. Minute war es Timo Rist der den SVD in Führung brachte.
Gerade mal 3 Minuten später führte man mit 2:0 – Torschütze war Samuel Hestner. Es konnten
weitere Torchancen erspielt werden, klare Chancen die leider nicht verwertet wurden. Man begann
attraktiv und Couragiert von der 1. Minute an zu spielen und belohnte sich dafür auch. Je länger man
das Spiel dominierte in der ersten HZ verflachte aber auch das Engagement – nach einem blöden Foul
im 16 bekam man einen Elfmeter gegen sich zu gesprochen, der Spieler des Gegners verschoss
diesen jedoch. Ab dieser Aktion verlor man ein wenig die Ordnung und ließ den Gegner immer
wieder zu Chancen kommen – schließlich bekam man gleich 3 Tore vor der Pause – Manuel Fesseler
in der 38 u. 40 Minute sowie Simon Kling in der 43. Minute machten die Führung zu HZ für die Gäste
perfekt.
In der HZ Pause wurden die Fehler angesprochen, es wurde gesagt das wir wieder Zugriff auf das
Spiel bekommen müssten und ganz schnell wieder das Tor machen müssen. Auch die Zweikämpfe
und auch das zustellen des Gegners muss wieder besser umgesetzt werden.
Man merkte gleich zu Beginn der zweiten Hälfte das die Jungs es Verstanden hatten was das
Trainerteam gemeint hatte und auch forderte, denn Nico Messmer ( 1. Pflichtspiel beim SVD / kam
im Winter von der SGM Neuravensburg / Achberg zu uns ) machte schon gleich mit der ersten Aktion
nach wieder Anpfiff den Ausgleich zum 3:3 – doch wer jetzt meinte das Spiel wäre wieder in unserer
Hand, der wurde eines besseren belehrt. Durch zu viele Fehler gerade im gesamten Spiel war es
wiederum Manuel Fesseler der die 4:3 Führung der Gäste erzielte. Jetzt bäumte sich die Mannschaft
um MF Simon Renz nochmal auf und versuchte das Spiel wieder an sich zu reißen und belohnte sich
mit einem Doppelschlag in 65. Minute ( Timo Rist ) und in der 72. Minute ( Noah Henkel ) – ja der
SVD führte wieder mit 5:4 – der K.O. kam dann in den Schlußminuten, die Ordnung stimmte nicht
mehr und der Gast aus Haisterkirch nutzte dieses komplett aus. Manuel Fesseler in der 84. Minute
mit dem 5:5 und dann zweimal Yannik Stroh in der 88. Minute / 90+4 machte den Sieg für die SGM
Haisterkirch / Molpertshaus perfekt. Julius Hasel gelang dann in der 90+5 noch der Anschlußtreffer
zum 6:7 Endstand des Spiels.
Am Ende kam das Trainerteam um Trainer Bernd Krause zu dem Entschluss „ Heute hat man sich
selbst geschlagen „.
Dennoch geht es für die Jungs in der kommenden Woche weiter, dann steht das Auswärtsspiel bei
der SpVgg Lindau auf dem Programm ( Anstoss in Lindau ist um 17 Uhr ).